Nachhilfe Graz  
nachhilfe-graz.at
Lerntipps
   
         
 
  1. Optimales Lernen kann nur dann erzielt werden, wenn möglichst viele Sinnesorgane eingesetzt werden. Nur allein durch Hören, Lesen oder Schreiben gelangt man schwerer an das Lernziel. Zumindest sollte man versuchen zwei Sinne einzubinden. Ein Beispiel: Um dir Vokabeln besser merken zu können, kannst du sie dir zuerst durchlesen und danach auf eine Kassette aufnehmen. Lass zwischen den Vokabeln immer eine kurze Pause, um es für dich selbst zu wiederholen oder es zu übersetzen.

  2. Ordnung und Einteilung ist die halbe Arbeit. Erstelle für dich eine Übersicht, die dir genau zeigt, was du noch zu machen hast und was du bereits abhaken kannst. Dieses System trägt nicht nur zur besseren Übersicht bei, sondern erhöht die Motivation, weil die Erfolge erkennbar sind und du weißt, dass etwas weiter geht.

  3. Pausen sind angenehm und unverzichtbar! Spätestens nach 45 Minuten vollster Konzentration solltest du eine kurze Pause zwischen 5 und 10 Minuten einlegen. Ein wenig frische Luft und etwas Bewegung sind optimal und kurbeln den Kreislauf an. Danach lernt es sich gleich viel leichter! Wenn du keine Möglichkeit hast kurz vor die Türe zu gehen, kannst das Fenster öffnen, um frische Luft zu tanken.

  4. Hausaufgaben dienen meistens dazu, den im Unterricht durchgenommen Stoff zu wiederholen und zu festigen, damit bis zur nächsten Stunde wieder alle am gleichen Stand sind. Am leichtesten tust du dir, wenn du die Hausübungen noch am gleichen Nachmittag machst, denn da kannst du noch auf das frische Wissen zurückgreifen und einbringen.

  5. Wenn man von der Schule nach Hause kommt und nicht genau weiß, ob man den gelernten Stoff wirklich beherrscht, sollte man ihn auf jeden Fall noch einmal durchlesen. Wenn du die Unklarheiten nicht beseitigen kannst, kannst du sicher deine Eltern, einen Bekannten oder einen Kollegen um Hilfe bitten. So bist du immer am aktuellsten Stand und musst weit weniger für Prüfungen, Tests oder Schularbeiten lernen.

  6. Einige glauben, dass man idealer Weise erst am letzten Tag vor der Prüfung oder der Schularbeit lernen soll, damit man das Wissen frisch abrufen kann. Das ist aber nur bedingt richtig. Bei größeren Prüfungen reicht ein Tag sowieso nicht aus, aber auch bei anderen Tests sollte man nicht erst am letzten Tag tätig werden. Erstens besteht die Gefahr den Lernstoff zu unterschätzen und somit nicht fertig zu werden, zweitens muss frisches Wissen zuerst verarbeitet werden. Besonders komplexere Teile sollte man schon davor gerlernt haben. Das bedeutet aber keinesfalls, dass man am letzten Tag nichts mehr lernen soll. Dieser Tag eignet sich nämlich hervorragend zum Lernen und Wiederholen von Vokabeln.

  7. Lärm stört die Konzentration! Auch wenn du deine Lieblingsmusik nicht als Lärm einstufen würdest, solltest du während dem Lernen darauf verzichten. Spiel sie lieber in den Lernpausen ab, wo du sie voll genießen kannst.

  8. Achte darauf, dass du keine Unmengen isst, bevor du dich zum Schreibtisch setzt, denn der Verdauungsprozess benötigt sehr viel Sauerstoff. Dieser Sauerstoff wird dem Hirn weggenommen und verringert dadurch stark die Konzentration. Auch in den Lernpausen solltest du dich eher an kleine Portionen halten, wenn du Hunger hast.

  9. Ähnliche Lerngebiete, wie es zum Beispiel Physik und Mathematik oder Italienisch und Spanisch sind, solltest du nicht unmittelbar hintereinander lernen. Die Gefahr der Verwirrung und Verwechslung ist zu groß.

  10. Schlaf ist extrem wichtig! Nur ein ausgeschlafener Körper kann sich voll konzentrieren. Wenn du müde bist, sinkt die Konzentrationsfähigkeit stark ab, du benötigst für den gleichen Lernstoff die doppelte Zeit und merkst ihn dir schwerer. Unbedingt ausschlafen!

  11. Wenn du lange am Computer arbeitest, solltest du zwischendurch einmal aus dem Fenster schauen, denn das verschafft den Augen die Chance sich kurz zu erholen und schont sie auf Dauer sowie für die aktuelle Arbeit.

  12. Wenn die Motivation am Ende ist, soll ruhig einmal ein Stück Schokolade zum Einsatz kommen. Die Schokolade hat eine anregende Wirkung und einen positiven Effekt auf die Stimmung. Aber du solltest vorsichtig sein, denn wenn aus dem Stück Schokolade eine ganze Tafel wird, kann alles nach hinten losgehen.

  13. Die Schulsachen für den nächsten Tag solltest du schon am Abend einpacken. Das erspart dir jede böse und zeitfressende Überraschung, wenn du am nächsten Morgen ein Schulbuch oder ein Heft nicht findest. Durch rechtzeitiges Einpacken kannst du diesen Zusatzstress verhindern und als Zuckerl winken zusätzliche 5 Minuten Schlaf.
 
         
    Impressum / Haftungsausschluss